Der Alltag in Portsmouth


Hello everybody.

In den letzten Wochen arbeitete ich im Charityshop „the Lighthouse“ der Heilsarmee. Der kleine Laden liegt an Albert Road. Etwa 15 Minuten Fußweg von dem Haus meiner Gastfamilie entfernt.

Meine täglichen Aufgaben bestanden aus Spenden sortieren, das Schaufenster dekorieren, die Kasse zu bedienen und Kunden zu beraten. (Es klingt langweiliger als es ist.)

An manchen Tagen hatten wir wahnsinnig viele Kunden und es gab viel zu tun. Andere Tage hingegen waren nicht ganz so ereignisreich. Jedoch hatte ich wirklich wundervolle Kollegen, mit denen jede freie Minute Spaß machte. Es waren überwiegend freundliche ältere Damen, die gerne erzählten während man Tee trank und Biscuits aß.

Ebenfalls waren viele der Kunden äußerst freundlich und kommunikativ. Mit vielen von ihnen habe ich mich gut verstanden. Es kamen die unterschiedlichsten Leute vorbei.

Da die Heilsarmee Menschen in Notsituationen hilft, gab es auch viele Obdachlose Personen, die vorbei kamen. Ihnen haben wir neue Klamotten gegeben. Es war schön zu wissen, dass man Leuten mit seiner Arbeit hilft.

Nach der Arbeit hatte ich meistens genug Zeit mich mit meinen neu gewonnen Freunden zu treffen und etwas zu unternehmen. Im Meer schwimmen, am Strand einen Cider trinken, bowlen gehen, Lasertag mit den anderen Schülern der Sprachschule spielen, Pubs aufsuchen, Museen besuchen oder einfach nur mal shoppen gehen. In Portsmouth gibt es auf jeden Fall genug zu tun.

                   IMG_6353    IMG_6803

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.